St.-Nikolaus-Kirche (Logojsk)

Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Logojsk gehören die Überreste von Detinez der XI. – XIII. Jahrhunderte und zwei Wallburgen der altertümlichen Periode, sowie einige Erdwerke und Graben, ein Park und die St.-Nikolaus-Kirche, die 1866 gebaut wurde. Mit der Zeit wurde die Kirche nur einmal geschlossen, als zur Macht die Bolschewiki kamen. Während des Großen Vaterländischen Krieges ließen die Deutschen die Gottesdienste hier abhalten. Seit jener Zeit und auch bis heute hat man die Gottesdienste in dieser Kirche ununterbrochen. Ende des 20. Jahrhunderts wurde die St.-Nikolaus-Kirche mit mehreren Geschichten aus dem Buch von Johann Bogoslow „Apokalypse“ bemalt. Das ist die einzige Kirche in Belarus, die mit diesen Buchabschnitten bemalt ist.

Von dem Fuß der Kirche rinnt eine Wunderquelle, die von dem Metropoliten Filaret von Minsk und Sluzk 2005 gesegnet wurde. Das Wasser darin hat eine heilende Wirkung, die Temperatur in dieser Quelle bleibt sowohl im Sommer, als auch im Winter konstant. Die meisten Anhaltspunkte der Gläubigen deuten darauf hin, dass nach der Waschung in diesem Taufbecken dieser Quelle die Krankheiten auf dem Rückzug waren. Die Menschen kommen aus verschiedenen Städten um das Wasser aus dieser Quelle zu trinken. Es steht über seinen heilenden Mineralbestand auf dem Schild neben dem Taufbecken geschrieben. Heutzutage steht der Ausflug nach Logojsk in den meisten touristischen Programmen auf der Liste.

Read More


Die Lutherische Kirche

Die Grodner lutherische Kirche, die vermutlich 1783 gebaut wurde, ist auch heute wie bisher tätig. Die lutherische Kirche ist eine Seltenheit in Belarus, aber vom Standpunkt der Architekturist das Gebäude kaum zu unterscheiden von einer gewöhnlichen Kirche.

Catholic Church of St. Anthony of Padua

Tourists who love nature, water and tranquility, often visit Postavy. But not everyone knows that there are many places of interest here. In 1898-1904, under the direction of architect Arthur Goibel, a neo-Gothic church of St. Anthony of Padua was built here, which today is the vertical accent of the historical center of Postavy.

Catholic Church of St. Andrew

There are suggestions that the church was consecrated in the name of St. Andrew Bobola, but representatives of the Roman Catholic Church of Belarus believe that the church bears the name of the apostle Andrew.

Bemerkungen