Väterchen Frost- Residenz in Białowieża-Urwald

Address: Belovezhskaya Pushcha
Auf der Karte ansehen
Route machen

Väterchen Frost-Residenz in Białowieża-Urwald wurde im Dezember 2003 eröffnet. Malerische Natur, märchenhafte Atmosphäre und einzigartige Besonderheiten haben diese Residenz zu einem der meistbesuchten Orte von Belarus gemacht. Das Landgut befindet sich im ältesten Schutzwald Europas, in dem eine der größten Populationen der Wisente behalten wird. Hier wuchs der Welt-höchste lebende Weihnachtsbaum, dessen Alter 150 Jahre betrug. Zum Silvester wurde er mit einer Rekordzahl von Glühbirnen geschmückt. Der Tannenbaum begann leider im Sommer 2014 zu trocknen und wurde abgeholzt, aber im Wald wachsen noch viele „Waldschönheiten“, deren Geschichte nicht weniger als zwei Jahrhunderten zählen.

 

Father Frost in spring apparel

Father Frost and the Snow Maiden welcome guests at Belovezhskaya Pushcha

Dank den geschickten Fachläuten ist diese Residenz zu einem Märchenteil des Landes geworden. Hier können Sie die mit durchbrochenem Schnitzwerk geschmückten Holzhäuser und originelle Skulpturen der Fabelhelden sehen, die Helden der Legenden und Märchen treffen, an den Belustigungen teilnehmen und ungewöhnliche Gerichte kosten...

Tausende von Touristen kommen jährlich in die Väterchen Frost-Residenz in Białowieża-Urwald, und im Jahr 2013 empfing die Residenz den millionenfachen Gast. Der Eingang zum Residenzgelände bewachen die Holzritter – der Dub-Dubovitsch und der Wjas-Wjasowitsch, die ursprünglich die riesigen im Urwald wachsenden Bäume waren, die aber während des Hurrikans beschädigt wurden.

 

 

Belarusian Father Frost

The Belarusian Father Frost and the Finnish Santa Claus (Joulupukki) meet in Minsk (2010)

Die Fläche des Landgutes beträgt 15 Hektar. Hier befinden sich:

• Haus von Väterchen Frost mit einem Thronsaal
• Terem von Snegurotschka
• Kasten mit wertvollem Schatz – Briefe, Zeichnungen und Geschenke der Kinder
• magische Mühle, die schlechte Taten in Staub und Sand verwandelt
• Wiese „Zwölf Monate“
• lebendiger Weihnachtsbaum mit der Höhe von 40,5 m
• Allee der Zeichen des östlichen Kalenders
• „Hata von Väterchen Frost“, wo man Gerichte der belorussischen Küche angeboten werden
• Während der dem 10-jährigen Jubiläum des Landgutes gewidmeten Feiern wurden die Werkstatt „Mütterchen Winter“ und das Eismuseum geöffnet.

 Residence of Father Frost

Residence of Father Frost in Belovezhskaya Pushcha

Read More


Siegespark

m Park am Komsomol-See kann man das Naturschutzgebiet „Vogelinsel“ und Springbrunnen mit Beleuchtungsanlagen besichtigen und am Ufer entlang spazieren gehen. Und für die Touristen, die aktive Erholung bevorzugen, steht ein Fahrradweg, Boote und Katamaranen zur Verfügung.

Schloss in Lida

Die Stadt Lida liegt im Grodner Gebiet 112 km nordwestlich von Grodno entfernt. Hier ist das mittelalterliche Schloss, das als ein ausgezeichnetes Denkmal der defensiven Baukunst des XIV. Jahrhunderts gilt, erhalten geblieben.

Das mittelalterliche Festival "Weißes Schloss"

Das belorussische Volk ist stolz auf die Geschichte seines Landes und auf seine traditionelle Kultur. Das mittelalterliche Festival „Weißes Schloss“ findet jeden Frühling in Minsk statt.

Bemerkungen